Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Damit euer Ubuntu 16.04 PC/Server über seinen hostname erreichbar ist und in ein IPv6 aufgelöst wird, ist lediglich der Dienst systemd-resolved zu aktivieren. (Bei Ubuntu 17 ist er automatisch aktiv.)
Mittels


systemctl start systemd-resolved.service


wir der Dienst einmalig aktiviert. Um Ihn automatisch beim Systemstart zu laden ist folgender Befehl notwendig.


systemctl enable systemd-resolved.service

Um übriegens den Rechnername in eine IPv4 aufzulösen, installiert ihr am besten Samba. Dort ist der sogenannte NetBIOS-Nameserver dabei. Dieser funktioniert aber nur bei IPv4.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren